Presseaussendungen

Ertragsanteilvorschüsse April 2018 und Prognose bis 2020

(03.04.2018)
Anlässlich des Doppelbudgets 2018/2019 und des neuen Bundesfinanzrahmengesetzes 2018 bis 2022 hat das Finanzministerium eine neue Ertragsanteile-Prognose bis 2020 angestellt und auch die aktuellen April-Vorschüsse schauen auf den ersten Blick sehr gut aus.

Drei-Parteien-Koalition für Zusammenarbeit der Gemeinden mit Landesregierung und Landtag

(13.03.2018)
Mit geeinter Stimme stellten Gemeindebund-Präsident Bgm. Peter Stauber, Vizepräsident Bgm. Martin Gruber und Vizepräsident NRAbg. Bgm. Maximilian Linder die Eckpunkte des Kärntner Gemeindebundes für die Zusammenarbeit mit der neuen Kärntner Landesregierung vor. Schwerpunkte waren Maßnahmen gegen die Abwanderung, die finanzielle Entlastung der Gemeinden und die Versorgung des ländlichen Raumes, seiner Menschen und seiner Wirtschaft mit den erforderlichen Infrastrukturen.

Ertragsanteilvorschüsse März 2018

(26.02.2018)
Starke Zuwächse bei den Einkommen- und Kapitalertragsteuern sorgen für bundesweites Plus von acht Prozent.

Wie sieht unser ZukunftsRAUM Kärnten aus?

(22.02.2018)
Die wahlwerbenden Parteien unter der Lupe In der Raumordnung treffen planerische, politische und individuelle Interessen aufeinander. Im Zuge der gemeinsamen Podiumsdiskussion der Ziviltechnikerkammer Kärnten und des Kärntner Gemeindebundes am 22. Februar 2018 wurden die Spitzen der bei der Landtagswahl am 4. März kandidierenden Parteien zu ihren Vorstellungen über die Zukunft des „heißen Eisens“ Raumordnung befragt.

Inhalte und Ausbildungskonzept zur VRV 2015 präsentiert

(21.02.2018)
Im Zuge der Informationsveranstaltung des Kärntner Gemeindebundes vom 20. Februar 2018 informierten sich die Gemeinden über die Eckpunkte der so genannten ...„Haushaltsrechtsreform“ für Land und Gemeinden und das Fortbildungskonzept der Kärntner Verwaltungsakademie, mit dem die Gemeinden „VRV-fit“ gemacht werden sollen.

Ertragsanteilvorschüsse Februar 2018

(16.01.2018)
Magerer Zuwachs bei den Februar-Vorschüssen auf die Gemeindeertragsanteile. Steirische und Tiroler Gemeinden liegen sogar leicht im Minus.

Gemeindebund fordert Entlastung der Gemeinden und nachhaltige Transferentflechtung

(19.12.2017)
Wiederholt  haben  Gemeinden  in  den  vergangenen  Wochen  von  Schwierigkeiten  der  Städte und Gemeinden, ihre Budgets auszugleichen, berichtet. Verantwortlich dafür sind  vor  allem  Transferzahlungen  an  das  Land.  Peter  Stauber,  Präsident  des  Kärntner  Gemeindebundes, fordert eine rasche Entlastung der Gemeinden und eine umfassende  Entflechtung  der  Finanzströme  zwischen  Land  und  Gemeinden.  „Die  Abschaffung  der  Landesumlage kann hier ein erster Schritt sein, ist jedoch nicht das Ziel der Reise!“, so  Stauber. 

Ertragsanteilvorschüsse Jänner 2018

(14.12.2017)
Die Vorschüsse auf die Ertragsanteile starten im Jänner 2018 für die Gemeinden ohne Wien mit einem durchschnittlichen Plus von 3,4 Prozent. Dieses fällt jedoch landesweise recht unterschiedlich aus.

Ertragsanteilvorschüsse Dezember 2017

(28.11.2017)
Versöhnliches Jahresende: Nach dem Minus der November-Vorschüsse starten die aktuellen Dezember-Vorschüsse nun zum Höhenflug von bundesweit plus 11,5 Prozent. ...

Ertragsanteilvorschüsse November 2017

(22.11.2017)
Aufgrund der seit Juli geltenden automatischen Arbeitnehmerveranlagung ist nun das September-Aufkommen an veranlagter Einkommensteuer um 80 Prozent eingebrochen, womit die November-Vorschüsse...

Ertragsanteilvorschüsse Oktober 2017

(02.10.2017)
Die gute Entwicklung der Umsatzsteuer und eine weiterhin starke Körperschaftsteuer sorgen im Bundesschnitt für ein Plus von gut fünf Prozent bei den Oktober-Vorschüssen. ...

Hans Ferlitsch und Helmut Mödlhammer erhalten Auszeichnungen des Landes Kärnten

(29.09.2017)
Für 18 Jahre war er Präsident des Österreichischen Gemeindebundes und hat die öffentliche Wahrnehmung der Gemeinden und ihrer Leistungen maßgeblich geprägt. Am...

Ertragsanteilvorschüsse September 2017

(05.09.2017)
Die Mineralöl- und die Körperschaftsteuer bremsen die September-Vorschüsse. Daher liegen diese bundesweit bei plus 2,3 Prozent. ...

Ertragsanteilvorschüsse August 2017

(10.08.2017)
Das Hoch bei den Ertragsanteilen bleibt stabil: Auch im August werden die Vorschüsse auf die Ertragsanteile für die Gemeinden ohne Wien bei 5,5 Prozent im Plus liegen.

Ertragsanteilvorschüsse Juli 2017

(19.06.2017)
Der Sommer beschert den Gemeinden nicht nur hohe Temperaturen, sondern bewirkt auch bei den Ertragsanteilen wieder ein merkbares Plus. Um 11,3 Prozent steigen die Ertragsanteil-Vorschüsse im Juli für die Gemeinden ohne Wien.

Steuerliche Entlastung der Feuerwehren bei Fahrzeugkauf unbedingt notwendig

(24.05.2017)
Bundesweiter Widerstand regt sich gegen die Ungleichbehandlung von Feuerwehren und Rettungsorganisationen. Während letztere Fahrzeuge und Ausrüstungen steuerbegünstigt beschaffen können, zahlen Feuerwehren aus steuerlichen Gründen 20 Prozent mehr.

Ertragsanteilvorschüsse Mai 2017

(05.05.2017)
Die Temperaturen waren zuletzt zwar im Minusbereich - die Ertragsanteile nach der mehrmonatigen Durststrecke endlich wieder im Plus. Die aktuellen Mai-Ertragsanteilvorschüsse liegen bei plus 5,4 Prozent für die Gemeinden ohne Wien.

Digitalisierung auf kommunaler Ebene allgegenwärtig

(21.04.2017)
Schulterschluss von Land, Wirtschaft und Gemeinden soll Bundesland in Vorreiterrolle bringen. Mittel hierfür ist gemeindegetriebene Innovation, Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft und Breitbandausbau im Land.

Bgm. Alfred Riedl ist neuer Präsident des Österreichischen Gemeindebundes

(30.03.2017)
Gemeindebund-Vorstand wählt Grafenwörther Bürgermeister Alfred Riedl zum Nachfolger von Helmut Mödlhammer.

Ertragsanteilvorschüsse April 2017

(27.03.2017)
Minus 2,8 Prozent bei den Ertragsanteil-Vorschüssen im April. Grund für die Talfahrt zum fünften Mal in Folge ist die rückläufige Grunderwerbsteuer.

Ertragsanteilvorschüsse März 2017

(24.02.2017)
Bereits das vierte Monat in Folge liegen die Vorschüsse im Minus (- 2,9 Prozent für die Gemeinden ohne Wien). Dieses schlechte Ergebnis resultiert aus dem Vergleich eines durch Steuerreformvorzieheffekte stark überhöhten März 2016 mit einem normalen März 2017.

Ertragsanteilvorschüsse Feber 2017

(30.01.2017)
Das leichte Minus zu Jahresbeginn verstärkt sich bei den Februar-Vorschüssen auf 4,4 Prozent für die Gemeinden ohne Wien. Dabei schwanken die Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern von - 1,9 Prozent bis - 5,7 Prozent.

Ertragsanteilvorschüsse Jänner 2017

(18.01.2017)
Nach dem starken Minus im Dezember haben sich die Ertragsanteile auch im Jänner noch nicht wieder erholt. In sechs Bundesländern sind die Vorschüsse auch im ersten Monat des Jahres negativ. Das beste Ergebnis mit + 2,9 Prozent gibt es für die Tiroler Gemeinden.